Laserbefliegung

Airborne Laserscanning, oder auch ALS, bezeichnet eine Technologie für die hochpräzise Vermessung von Geländeoberflächen aus der Luft.
Dabei werden mit einem aktiven Sensor (Scanner) direkte Punktmessungen durch Laserentfernungsmessungen mit hoher Abtastfrequenz, durchgeführt.
Die Scanner können in unseren Bildflugzeugen installiert werden und ermöglichen Aufnahmedichten von mindestens 4 Punkten/m² in großflächigen Projekten mit mehreren hundert Quadratkilometern.
Durch GPS/INS-Registrierung während der gesamten Flugdauer und Passflächen am Boden kann eine Georeferenzierungsgenauigkeit der Einzelpunkte im Subdezimeterbereich erreicht werden.
Als Ergenbis erhält man georeferenzierte Punktwolken, die nach weiterer Klassifizierung in Bodenpunkte, Vegetationspunkte oder Gebäudepunkte aufgeteilt werden können.
Über Interpolation können dann digitale Höhenmodelle und Oberflächenmodelle in Rasterform berechnet werden, die eine Vielzahl an Anwendungsmöglichkeiten bieten.
Bei Spezialbefliegungen im Forstbereich, mit entsprechend erhöhter Punktdichte, kann auch eine automatische Baumzählung durch spezielle Klassifikationsmethoden erreicht werden.